Royal Academy of Dance (RAD®)

Die RAD® hat zurzeit rund 250 Registrierte Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland und Österreich.

Die Royal Academy of Dance® ist die größte Prüfungs- und Ausbildungsinstitution der Welt  im klassischen Ballett,
bietet einheitliche Lehrpläne, nach denen weltweit pro Jahr rund 250 Tausend Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden. Ballettschulen in aller Welt führen regelmäßig RAD®-Prüfungen durch, um den Schülern ein Ziel zu geben und um den eigenen Unterricht von einer unabhängigen Organisation bestätigen zu lassen.

Die
Stufen des Lehrplans der RAD® sind sehr sorgfältig aufeinander abgestimmt und altersgerecht. Das Unterrichtsprogramm soll vor allem Freude am Tanzen vermitteln sowie Musikalität, Koordination, Kondition, Ausdruckskraft, Selbstdisziplin und Selbstvertrauen entwickeln. Die sichere und korrekte Ausbildung der Ballettschüler in klassischem Ballett, Free Movement und Charaktertanz ist ein zentrales Anliegen der Royal Academy of Dance®.

 Geschichte der RAD®:

Die Geschichte der Royal Academy of Dance® beginnt 1920 in London, wo die Teilnehmer eines "Dancer’s Circle Dinner"´von dem Wunsch beflügelt waren, die Qualität des Ballettunterrichts zu fördern.
Zu dieser Gruppe, die von dem "Dancing Times"-Redakteur Philip Richardson zusammengerufen worden war, gehörten auch fünf große europäische Tänzer aus Dänemark, Russland, Italien, Frankreich und England, die zusammen die wichtigsten Ausbildungsmethoden für Tanz in ihrer Zeit repräsentierten. 
Vereint waren sie in ihren Sorgen wegen der schlechten Qualität und der schwachen Strukturen der Tanzausbildung in Großbritannien. Sie erkannten, dass etwas für den Ballettunterricht getan werden musste und gründeten die "Association of Teachers of Operatic Dancing".
In den folgenden Jahren wuchs die Organisation ständig und gewann zusehends an Einfluss. Auf Beschluss des Kronrats von König Georg V. wurde sie 1936 zur "Royal Acadmey of Dancing" und damit zur jüngsten der fünf Königlichen Akademien der Künste in Großbritannien. 1997 wurde das Benesh-Institut, Zentrum und Hüterin der Benesh-Tanzschrift, in die Academy integriert, und seit dem Jahr 2000 nennt sich die Academy Royal Academy of Dance®.

Dieser Lehrplan wird seitdem ständig verbessert und jeweils auf den neuesten physiologischen, neurologischen, psychologischen und pädagogischen Stand gebracht. Nach diesem Lehrplan wird weltweit in Duzenden von Ländern unterrichtet und geprüft.

 

Die Lehrpläne der RAD®´

 

Die RAD® bietet zwei Lehrpläne für klassisches Ballett an:

 

Der Graded-Lehrplan für Kinder und Jugendliche ist gezielt auf die physischen, emotionalen und künstlerischen Möglichkeiten der Kinder in den jeweiligen Altersstufen abgestimmt. Er umfasst zehn Leistungsstufen, unterteilt in Pre-Primary, Primary in Dance and die Stufen (Grades) 1 bis 8. Die Schüler können mit dem GRADED-Lehrplan beginnen und nach Grade 5 weiter lernen bis Grade 8.

Parallel dazu oder alternativ können sie dem Vocational Graded-Lehrplan folgen, der für Schüler geschaffen wurde, die den Tanz ernsthafter und möglicherweise mit der Vorstellung studieren möchten, später einen Beruf im Tanzbereich zu ergreifen.

Die Graded- und Vocational Graded-Qualifikationen der Royal Academy of Dance®
wurden in den Nationalen Qualifikationsrahmen in Großbritannien aufgenommen und werden regelmäßig durch Organisationen in staatlichem Auftrag überprüft. Die Prüfer der RAD® sind hervorragend ausgebildet und müssen strikten Regeln der Qualitätssicherung folgen. Jeder Schüler wird anhand umfangreicher Bewegungskriterien beurteilt, die für jede Prüfung spezifisch definiert sind. Ein paar Wochen nach der Prüfung erhält jeder Schüler sein Ergebnisformular mit den Noten, die in jedem einzelnem Kriterium erreicht wurden, und dem Gesamtergebnis.
 


Die Schüler der English Ballet School nehmen regelmäßig und mit Erfolg an den Prüfungen teil.  

Mehr Informationen über die RAD® unter www.rad.org.uk (RAD®, London) oder www.royalacademyofdance.de (RAD® Deutschland, Österreich, Berlin).

 


Fotos von unsere Schülerinnen bei der Vorbereitung auf die Prüfungen mit der Prüferin Barbara Quintaba am Dienstag, 20. Juli 2010.  

CIMG2193.JPG CIMG2200.JPG CIMG2203.JPG CIMG2211.JPG
CIMG2225.JPG CIMG2227.JPG CIMG2228.JPG CIMG2229.JPG
CIMG2195.JPG CIMG2215.JPG CIMG2217.JPG CIMG2221.JPG
CIMG2235.JPG CIMG2237.JPG